Schulgemeinschaft

Rolf Puller // Erlebtes // 28. Februar 2020

OB Mucke begeistert von unseren Sechstklässlern

Einige Tage nach dem Besuch des Beigeordneten Dr. Stefan Kühn war auch der Oberbürgermeister Andreas Mucke am 27.02.2020 als Experte in den Politikunterricht der Klasse 6 a eingeladen. Auf Facebook teilte er seine Begeisterung über das Interesse und das Wissen der Schülerinnen und Schüler mit. Besonders erfreut war er darüber, dass die Mädchen und Jungen bestens vorbereitet in die Expertenbefragung seiner Person gegangen waren. Der Oberbürgermeister zollte den Sechstklässlern Lob für ihr kommunalpolitisches Interesse und ihre Haltung, sich zu informieren und sich einzumischen. Umgekehrt freut sich die Schule über seinen Besuch und heißt ihn auch gerne im nächsten Schuljahr wieder herzlich willkommen!

Rolf Puller // Erlebnisse // 12. Februar 2020

Kommunalpolitik in die Schule geholt

Wie politische Entscheidungen in der eigenen Stadt zustande kommen, hat die Klasse 6 a mit ihrem Klassenlehrer Herrn Akgül im Politikunterricht der letzten Wochen erarbeitet. Welche Rolle spielt dabei der Stadtrat und wie wirken die einzelnen Parteien an der Entscheidungsfindung mit? Was davon betrifft die Jugendlichen selbst? Dazu stand der Beigeordnete Dr. Stefan Kühn, der in Wuppertal für Soziales, Schule, Jugend und Integration verantwortlich ist, im Unterricht Rede und Antwort. Zu den Themen Schule, Zuwanderung, Klimapolitik und Verkehr hatten die Schülerinnen und Schüler besonders viele Fragen. Von der Neugier der Sechstklässler und von ihrem beständigen Nachfragen war der Dezernent Dr. Kühn richtig begeistert und sicherte zu, im nächsten Jahr wieder in unsere Schule zu kommen. Gespannt ist die Klasse 6 a auch auf den Besuch des Oberbürgermeisters Andreas Mucke, der in etwa zwei Wochen in die Schule kommen und etwas über den bevorstehenden Kommunalwahlkampf erzählen wird.

Rolf Puller // Erlebnisse // 26. Januar 2020

„Bonne chance!“

Anlässlich des deutsch-französischen Freundschaftstags am 22.01.2020 nahmen 111 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 bis 10 an einem Internetwettbewerb des Institut Français Deutschland teil. In Gruppenarbeit mussten Fragen zu Frankreich, Europa und dem französischen Sprachraum insgesamt gelöst werden. Die Sieger erwarten tolle Preise. Die Preisverleihung wird am 12. Mai 2020 im Landtag in Düsseldorf stattfinden. Am Abend wird den Gewinnern ein exklusives Konzert einer französischsprachigen Band geboten.

Auf unsere Platzierung sind wir gespannt!

Rolf Puller // Erlebnisse // 20. Dezember 2019

Jahresabschluss der Klasse 8 b wie an einer High School

Die Klasse 8 b feierte ihren letzten Schultag 2019 wie dies die amerikanischen Schülerinnen und Schüler tun: Die Mädchen und Jungen organisierten ihren eigenen Prom, den Abschlussball. Im Englischunterricht zuvor hatte ihre Klassenlehrerin Frau Weber mit ihnen erarbeitet, wie ein solcher Abschlussball an einer High School abläuft. So mussten Einladungen, Tickets und Poster gebastelt werden. Auch die typischen Blumen für das Handgelenk der Mädchen und das Hemd der Jungs wurden gestaltet. Grundsätzlich ist an der High School ein eleganter Anzug Vorschrift. Ein Essen, meistens ein reichhaltiges Buffet, ist dort ebenfalls üblich. Besondere Freude bereitete es den Jugendlichen, die Prom Queen (Ballkönigin) und den Prom King (Ballkönig) zu wählen.

Das Thema Prom gehört zu den landeskundlichen Lerninhalten des Englischunterrichts in der Jahrgangsstufe 8.

Rolf Puller // Erlebnisse // 14. Dezember 2019

Ischwa gewinnt den Vorlesewettbewerb

Schulsiegerin des diesjährigen Vorlesewettbewerbs ist Ischwa J. aus der Klasse 6 a. Angefeuert von ihren Klassenkameradinnen und -kameraden setzte sie sich in der Endausscheidung am 13.12.2019 in der Schulaula gegen die Erstplatzierten der Klassen 6 b und 6 c durch. Mit großer Lebendigkeit las sie aus ihrem Lieblingsbuch „Mein Lotta-Leben“ von Alice Pantermüller. Schwieriger wurde es, einen unbekannten Text mitreißend vorzulesen. Die Jury hatte dazu „Die Falle des Teufels“ von Bodo Meier-Böhme ausgesucht – eine Geschichte, in der sich die Hauptfiguren auf eine Zeitreise ins Mittelalter begeben. Im Januar 2020 hat unsere Schulsiegerin die Chance, sich gegen die anderen Siegerinnen und Sieger aller anderen Wuppertaler Schulen zu behaupten und sich für die Landesausscheidung zu qualifizieren.

Herzlichen Glückwunsch, Ischwa, und viel Glück für die nächste Runde!

 

Rolf Puller // Aktionen // 7. Dezember 2019

Wie begeistert unsere Schule für das Lesen?

In den letzten Tagen berichteten Zeitungen und Fernsehsender darüber, was die PISA-Studie 2018, eine internationale Vergleichsuntersuchung, unter anderem über Lesefähigkeiten und Leselust von 15-Jährigen herausgefunden hat. Zu lesen, zu sehen und zu hören war dabei, dass Jugendliche nicht immer gerne lesen und gut lesen können. Mädchen schneiden dabei im Vergleich aber besser ab als Jungen.

Unsere Schule bemüht sich seit Langem, die Kinder und Jugendlichen – neben dem Training ihrer Lesefertigkeiten im Unterricht – für das Lesen zu motivieren. Seit vielen Jahren führen wir Leseprojekte in der Schule durch – in der Erprobungsstufe z. B. den Vorlesewettbewerb. Dabei werden in den einzelnen Klassen der JgSt. 6 Klassensieger gekürt, die dann im Schulwettbewerb gegeneinander antreten und in der Endausscheidung einen Gewinner als Schulsieger prämieren. Der Sieger wiederum erhält die Chance, sich im stadt- bzw. landesweiten Wettbewerb an anderen Bestplatzierten zu messen. Die Endausscheidung für den Schulsieg findet in diesem Jahr am 13.12.2019 in der Aula statt; die Jury besteht aus Lehrkräften, einer Elternvertretung und einem Mitglied der SV.

Nicht nur der Vorlesewettbewerb, sondern auch andere Leseaktionen sind unserer Schule wichtig. Regelmäßig findet einmal im Jahr ein Lesenachmittag in der Schule statt – und in diesem Jahr erstmals die Teilnahme der Schule am Lesefestival „Der Berg liest!„. Auch damit möchten wir erreichen, dass Kinder finden: „Lesen macht Spaß!“

Rolf Puller // Erlebnisse // 7. Dezember 2019

Blick in die berufliche Zukunft

Rund 250 Jugendliche aus unserer und drei anderen Wuppertaler Schulen konnten auf der Infobörse Beruf und Ausbildung am 5. Dezember 2019 in ihre persönliche Zukunft schauen: In Gesprächen mit Wuppertaler Betrieben und Einrichtungen konnten sie dies im Austausch miteinander, aber auch mit VR-Brillen tun. Wir freuen uns darüber, dass uns so viele Einrichtungen und Unternehmen als Kooperationspartner durch ihre Mitwirkung unterstützt haben – vielen Dank!

Rolf Puller // Erlebnisse // 15. November 2019

Mobilität, Ernährung, Einkaufen …

… waren die thematischen Schwerpunkte, mit denen sich alle Schülerinnen und Schüler an einem Projekttag am 13.11.2019 intensiv auseinandergesetzt haben. Jede Klasse beschäftigte sich mit den Möglichkeiten umweltbewussten und nachhaltigen Einkaufens, einer gesunden Ernährung und den Chancen, sich auf dem Weg zur Schule, an spätere Arbeitsstellen und auf Urlaubsreisen so fortzubewegen, dass der Schadstoffausstoß an Kohlendioxid möglichst gering bleibt. Unterschiedlichste Lernmaterialien, Unterrichtsfilme, Internetrecherchen und YouTube-Clips konnten dabei genutzt werden.

Damit das schulische „Learning4Future“ selbst auch nachhaltig wirkt, werden auf diesen Projekttag weitere folgen – neben entsprechenden Aktivitäten im regulären Unterricht.

Rolf Puller // Informationen der Schulleitung // 17. Oktober 2019

Ein Dach für „Learning4Future“

Auf das Dach des Neubaugebäudes auf dem Schulhof montiert wurde in der ersten Herbstferienwoche 2019 eine große Photovoltaik-Anlage. Mit dieser ist es möglich, den Strombedarf der Schule aus Sonnenenergie zu gewinnen. Die Schulleitung hatte sich schon im Frühjahr dafür stark gemacht und gemeinsam mit dem Gebäudemanagement Wuppertal Überlegungen dazu angestellt. Mit der Bergischen Bürgerenergiegenossenschaft (bbeg) konnte der passende Partner als Betreiber der Anlage gewonnen werden. Diese dient zu mehr als 75 % der Stromversorgung der Schule; der überschüssige Strom wird ins öffentliche Netz eingespeist. Durch den Betrieb der Anlage können etwa 15 t Kohlendioxidausstoß pro Jahr vermieden werden. Bis Ende Oktober soll das „Sonnendach“ betriebsbereit sein.

In der Hermann-von-Helmholtz-Realschule sorgt der Bau der Anlage für große Freude. Seit dem Frühsommer beschäftigen sich die Lehrerinnen und Lehrer damit, wie Unterricht und Schulleben zu einem „Learning4Future“ beitragen können, und bereiten entsprechende pädagogische Vorhaben vor. Am 13.11.2019 wird in jeder Jahrgangsstufe eine „Kick-Off-Veranstaltung“ stattfinden, die als Auftakt aller weiteren Vorhaben dienen wird. Vorrangig wird es an diesem Tag um Themenschwerpunkte wie Mobilität und Ernährung gehen; weitere Projekttage – auch mit Themenangeboten zu erneuerbaren Energien und Möglichkeiten der Energieeinsparung – werden folgen. Ziel der Schule ist es, ein Lernen mit Blick auf mehr Nachhaltigkeit zu verankern.

 

Rolf Puller // Aufführungen // 13. Oktober 2019

Spielerische Annäherung an das Thema Berufswahl

In zwei Aufführungen am 9. und 11. Oktober 2019 zeigten Förderschülerinnen und -schüler gemeinsam mit anderen Jugendlichen Szenen im Zusammenhang mit ihrer Berufswahl. Mittels Tanz, Pantomime und darstellendem Spiel gab es eine kreative Annäherung an das, was nach der Schulzeit kommt. Das inklusive Theaterprojekt wurde angeleitet vom WUPPER THEATER und der Sozialpädagogin der Hermann-von-Helmholtz-Realschule Frau Wunsch. Ohne die Förderung durch den Mirker Quartiersfond wäre das Projekt nicht umsetzbar gewesen – vielen Dank!