Begeisterung fürs Lesen wecken …

… möchte unsere Schule mit ihrem Programm zur Leseförderung. Dazu gehört, die Kinder anzuspornen, sich Bücher auszusuchen, deren Geschichten sie besonders interessieren, sich mit dem Lesestoff auseinanderzusetzen und sie auch dazu anzustiften, andere für die Geschichten zu begeistern. Dass sich dabei die Lese- und Sprachfähigkeit verbessert, versteht sich fast von selbst.

An der Hermann-von-Helmholtz-Realschule gibt es dazu in jedem Dezember zwei Highlights: die Teilnahme am bundesweiten Vorlesewettbewerb und ein Leseabend, jeweils mit einem Wuppertaler Autor.

Für den Vorlesewettbewerb am 10.12.2015 haben die Sechstklässler lange trainiert: In den Klassen 6 a, 6 b und 6 c wurden jeweils diejenigen bestimmt, die am besten lesen können. Die Klassensieger Abdullah Büyük (6 a), Tristan Haubner (6 b) und Merve Gündüz (6 c) traten dann gegeneinander an, um unter sich den Schulsieger zu bestimmen. Der Wettbewerb gestaltete sich deswegen so spannend, weil neben einer selbst ausgewählten Geschichte auch ein unbekannter Buchtext vorgetragen werden musste. Den Titel des Schulsiegers, der dann zu Beginn des nächsten Jahres in den Stadtmeisterschaften (und vielleicht auch im Landes- oder Bundeswettbewerb) antreten muss, holte sich Tristan. Von den Klassenkameraden, aber auch von der restlichen Jahrgangsstufe, gab es lautstarken Beifall.

2015-12-30 Artikel Vorlesewettbewerb (WZ)

Am Donnerstag, 17.12.2015, 17 Uhr,  kommt Tim Milan, der Wuppertaler Kinderbuchautor, zu uns in die Schule und wird die Schülerinnen und Schüler unserer Erprobungsstufe, aber auch die Viertklässler der umliegenden Grundschulen in einem „Lesestündchen“ begeistern.

 

zurück