„(M)ein neuer Tag“

Ihre neue Heimat Wuppertal fingen 13 Schülerinnen und Schüler mit Fluchtgeschichte mit der Kamera ein. Alle besuchen unsere Sprachseiteneinsteigerklassen. Unter Anleitung der Theatermacherin Nelly Köster, der Fotografin Caroline Schreer und unserer Kunstlehrerin Anette Wahl gingen die Kinder auf die Suche nach der Schönheit im Alltäglichen. Die Frage „Wenn du einem Freund oder einer Freundin dein neues Leben zeigen wolltest, wie würde das aussehen?“ gaben die Workshop-Leiterinnen ihnen mit auf die Entdeckungstour. „Wir wollen den Versuch wagen, die Jugendlichen zu bestärken, sich in ihrem „neuen“ Leben nach der Flucht auch als willkommene Gestalter, als aktive, ernst genommene Persönlichkeiten … wahrzunehmen. Sie sollen die Möglichkeit bekommen, sich in der Öffentlichkeit selbstbewusst zu präsentieren …“, so Nelly Köster und Caroline Schreer.

In kleinen Notizbüchern notierten die Kinder, was ihnen dazu eingefallen ist, und erzählten im Anschluss in der Gruppe die Geschichte zum eigenen Foto. In den letzten Wochen  entstanden so großformatige Bilder.

Ab Freitag, 20. Januar 2017, 15:30 Uhr, sind die Bilder in der Galerie Hebebühne, Mirker Straße 42, zu sehen. Die Ausstellung ist eine Woche geöffnet; der Eintritt ist frei.

Das dem Kulturrucksack Wuppertal angegliederte Projekt des Künstlernetzwerkes CANTINA PUBLICA wurde in Kooperation mit der Hermann-von-Helmholtz-Realschule und mit Unterstützung des Ölbergfonds, der Firma Vorwerk Elektrowerke und der Druckerei B.R.O.T. realisiert.

zurück