Nahezu nur Präsenzunterricht ab 16.11.2020

Das Gesundheitsamt hat in den letzten Tagen mögliche Infektionsketten nachverfolgt und ausgewertet. Die Behörde hat nun die notwendigen Quarantäneanordnungen für solche Personen getroffen, die andere anstecken können. So soll verhindert werden, dass die CoViD-19-Erkrankungen in der Schule weiter um sich greifen. Dies hatten Schulleitung, Schulaufsicht und Schulträger in den letzten Tagen schon gemeinsam durch untereinander abgestimmte Absprachen, Distanzunterricht statt Präsenzunterricht stattfinden zu lassen, vor den amtlichen Verfügungen gemeinsam versucht.

Das Gesundheitsamt und die Schulleitung schätzen die Lage nun so ein, dass ab dem Wochenbeginn, also ab dem 16.11.2020, in fast allen Jahrgangsstufen wieder Unterricht in der Schule stattfinden kann. Täglich muss aber damit gerechnet werden, dass neue Infektionen auftreten bzw. bekannt werden – dann muss immer neu bewertet und entschieden werden, wie man vorsichtig und fürsorglich handeln kann – so auch am Sonntagabend. Die Planungen sind daher angepasst worden; aufgrund neuer Fälle werden zwei Klassen der 6. Jahrgangsstufe im Distanzunterricht beschult und die 7. Jahrgangsstufe in einer Mischform aus Präsenz- und Distanzunterricht. Alle anderen können in der Schule lernen. Nur die Schülerinnen und Schüler in Quarantäne arbeiten weiterhin „auf Distanz“.

Unabhängig davon wird die Schule ihr Konzept zur Verzahnung von Präsenz- und Distanzunterricht weiterentwickeln. So wird zu diesem Thema am 25.11.2020 eine ganztägige schulinterne Lehrerfortbildung stattfinden.