Informationen über Berufsbilder und schulische Bildungsgänge aus erster Hand

Miteinander in Kontakt kommen und persönliche Fragen zu Schule und Beruf klären – das war das Ziel der Infobörse Schule und Beruf am 5.12.2013. Ausbildungsbetriebe und Schulen aus Wuppertal und Umgebung und die Berufsberatung der Arbeitsagentur informierten zu Fragen wie: Noch keine Ausbildungsstelle? Sich ausbilden lassen oder weiter zur Schule gehen? Braucht man unbedingt das Abitur?

Schülerinnen und Schüler und deren Eltern waren eingeladen, sich über die Ausbildungssituation und die schulischen Bildungsgänge im allgemeinbildenden, im gewerblich-technischen, im kaufmännischen, im gesundheitlichen und sozialen Bereich zu informieren. Betriebe bzw. Einrichtungen standen dazu in den verschiedenen Räumen des Schulhauses für Gespräche zur Verfügung. Sowohl für die Jugendlichen als auch für deren Eltern und für die Ausbildungsbetriebe bot die Infobörse eine gute Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Viele Betriebe und Schulen waren dabei, darunter auch Fa. VORWERK Elektrowerke, Kooperationspartner der Schule. „Mit so vielen interessierten Schülerinnen, Schülern und Eltern wie in diesem Jahr war ich noch nie im Gespräch“, freut sich deren Ausbildungsleiter Tino Bachmann.

Die Ergebnisse der Infobörse werden sicher in den nächsten Tagen im Unterricht der verschiedenen Klassen zum Thema gemacht werden. Ziel unserer Schule ist es, dazu beizutragen, dass mit dem Konzept „Fit für Schule, Ausbildung und Beruf!“ niemand nach seinem Schulabschluss „ohne Anschluss“ bleibt.