Neigungen im technischen und naturwissenschaftlichen Bereich fördern

Wie baut man einen Roboter und bringt ihn dazu, das zu tun, was man möchte? Wie entwickelt man eine eigene Smartphone-App? Wie entwirft man sein eigenes Computerspiel? Das sind nur einige der Themen, die die Schülerinnen und Schüler der Hermann-von-Helmholtz-Realschule im zdi-Zentrum BeST (Bergisches Schul-Technikum) kennenlernen können. Kunststoffgalvanik, Mechatronik, CNC-Technik, Industrie-Design, Alarm- und Sicherheitstechnik oder Maschinenbau sind weitere Themen, über die die Jugendlichen in spannenden und kostenfreien Projekten mehr erfahren können.

Nahmen bisher Jugendliche dieser Schule immer mal wieder an den Kursen des zdi-BeST teil, haben wir nun einen Kooperationsvertrag als „Partnerschule“ abgeschlossen, der eine regelmäßige Präsentation des Kursprogramms hier vorsieht und somit die Schwelle zur Teilnahme an den verschiedenen Angeboten deutlich herabsetzen möchte. Die Vorstellung der Kursangebote dieses Semesters für die Acht- bis Zehntklässler findet am 23. Februar 2016 in der Aula statt.

Durch Kursangebote, die an der Bergischen Universität oder direkt in den Unternehmen durchgeführt werden, lernen die Schülerinnen und Schüler schon früh evtl. spätere Arbeitgeber oder das Uni-Leben kennen. Im Anschluss an die Kurse erhalten sie ein Zertifikat, welches das freiwillige Engagement während der Freizeit bescheinigt und die eigenen Bewerbungsunterlagen aufwertet.

Unsere Schule sieht diese Kooperation als einen wichtigen Baustein im Rahmen des Berufsorientierungskonzepts „Fit für Schule und Beruf!“.

zurück