Wie begeistert unsere Schule für das Lesen?

In den letzten Tagen berichteten Zeitungen und Fernsehsender darüber, was die PISA-Studie 2018, eine internationale Vergleichsuntersuchung, unter anderem über Lesefähigkeiten und Leselust von 15-Jährigen herausgefunden hat. Zu lesen, zu sehen und zu hören war dabei, dass Jugendliche nicht immer gerne lesen und gut lesen können. Mädchen schneiden dabei im Vergleich aber besser ab als Jungen.

Unsere Schule bemüht sich seit Langem, die Kinder und Jugendlichen – neben dem Training ihrer Lesefertigkeiten im Unterricht – für das Lesen zu motivieren. Seit vielen Jahren führen wir Leseprojekte in der Schule durch – in der Erprobungsstufe z. B. den Vorlesewettbewerb. Dabei werden in den einzelnen Klassen der JgSt. 6 Klassensieger gekürt, die dann im Schulwettbewerb gegeneinander antreten und in der Endausscheidung einen Gewinner als Schulsieger prämieren. Der Sieger wiederum erhält die Chance, sich im stadt- bzw. landesweiten Wettbewerb an anderen Bestplatzierten zu messen. Die Endausscheidung für den Schulsieg findet in diesem Jahr am 13.12.2019 in der Aula statt; die Jury besteht aus Lehrkräften, einer Elternvertretung und einem Mitglied der SV.

Nicht nur der Vorlesewettbewerb, sondern auch andere Leseaktionen sind unserer Schule wichtig. Regelmäßig findet einmal im Jahr ein Lesenachmittag in der Schule statt – und in diesem Jahr erstmals die Teilnahme der Schule am Lesefestival „Der Berg liest!„. Auch damit möchten wir erreichen, dass Kinder finden: „Lesen macht Spaß!“

zurück