Berufsorientierung und Bildungsplanung aktiv gestalten

Direkt mit dem möglichen Ausbildungsbetrieb im Gespräch sein, unmittelbar mit den Beratungslehrkräften der Schulen „nach der Realschule“ Kontakt haben – dazu bot die Infobörse Beruf und Schule am 4.12.2014 reichlich Gelegenheit. Mehr als 20 Bildungseinrichtungen, Unternehmen, die Karriereberatung der Bundeswehr und die Berufsberatung der Arbeitsagentur kamen in unsere Schule und brachten zum Teil auch Ehemalige der Hermann-von-Helmholtz-Realschule mit in die Beratungsgespräche. Die Schülerinnen und Schüler und einige Eltern nutzten dieses und holten sich Informationen aus erster Hand. Fazit der Veranstaltung: Wer seine Berufsfindung aktiv gestaltet und – ausgestattet mit vielen Informationen – überlegt, ob er lieber direkt eine Ausbildung beginnen möchte oder lieber weiter zur Schule gehen will, hat später die besten Chancen am Arbeitsmarkt.

Die Infobörse ist seit Langem Tradition an der Hermann-von-Helmholtz-Realschule. Jahr für Jahr wirken bergische Firmen, darunter auch VORWERK Elektrowerke als Lernpartner der Schule, und Bildungsinstitutionen an dieser Veranstaltung mit – ein herzliches Dankeschön!