Himmlisches Schattenspiel

Einen seltenen Augenblick konnten am 20. März 2015 die Schülerinnen und Schüler erleben, die die partielle Sonnenfinsternis zwischen 10 und 11 Uhr vom Schulhof aus betrachteten. Wenn auch der Himmel nicht wolkenlos war, konnte doch gut verfolgt werden, wie sich der Mond langsam vor die Sonne schob und sie zum großen Teil bedeckte. Da die dazu notwendigen Schutzbrillen in den letzten Wochen in Wuppertal kaum noch zu beschaffen waren, liehen sich die Mädchen und Jungen gegenseitig ihren Augenschutz aus, damit möglichst viele das Spektabel beobachten konnten.

Erdkunde- und Physiklehrkräfte der Schule hatten die partielle Sonnenfinsternis vorher zum Unterrichtsthema gemacht. Eine Lerngruppe Herrn Sträßers verfolgte die Finsternis mit einem selbst gebastelten „Schuhkartonprojektor“; Frau Nölling experimentierte vor den Schülerinnen und Schülern mit durchlöcherten Pappen in der Art einer Lochkamera.

Die nächsten Sonnenfinsternisse werden noch einige Jahre auf sich warten lassen: Erst in den Jahren ab 2021 werden weitere partielle Sonnenfinsternisse in Europa stattfinden. Bis dahin muss die Erinnerung an die Eindrücke vom 20. März 2015 reichen!

 

zurück